Messer zurück
Scheidenbeschläge zurück

Beschläge aus Bronze für mittelalterliche Messerscheiden und Schwertscheiden

Scheidenbeschläge
Hier können Sie mittelalterliche Beschläge für Scheiden, Mundbleche und Ortbänder kaufen. In Mittelaltershop von Pera Peris können Sie hochwertige Beschläge für Scheiden für Wikingermesser kaufen, sowie Repliken von Schwertscheidenbeschlägen aus dem Mittelalter und der Wikingerzeit, die...
Mehr ...
Hier können Sie mittelalterliche Beschläge für Scheiden, Mundbleche und Ortbänder kaufen. In Mittelaltershop von Pera Peris können Sie hochwertige Beschläge für Scheiden für Wikingermesser kaufen, sowie Repliken von Schwertscheidenbeschlägen aus dem Mittelalter und der Wikingerzeit, die detailgetreu nach historischen Funden gefertigt wurden. Neben wikingerzeitlichen Ortbändern und mittelalterlichen Mundblechen für Schwerter und Saxe bieten wir auch Riemendurchzüge und Gürtelverbinder an, gefertigt nach Originalen aus Skandinavien, Russland und England. Alle unsere Scheidenbeschläge werden aus hochwertiger Bronze gegossen und sind teils auch in versilberter Ausführung erhältlich. So können Sie sich mit nur kleinem Aufwand eine authentische Scheide für ein Wikingermesser oder eine mittelalterliche Sax- oder Schwertscheide bauen. Wiederverkäufer für LARP, Mittelalterbedarf und Reenactment-Zubehör können diese mittelalterlichen Scheidenbeschläge auch in unserem Mittelalter-Großhandel kaufen.
Weniger anzeigen ...
Mittelalter-Shop und Großhandel
Als Wiederverkäufer für LARP, Museumsbedarf, Mittelalter- und Wikinger-Reenactment sind Sie gerne eingeladen, sich im Pera Peris Mittelaltershop für den Großhandel als Reseller zu registrieren.

Material für den Bau einer Messerscheide bei Pera Peris

Im Onlineshop von Pera Peris können Sie neben Messerklingen, verschiedenem Messerbaumaterial und Leder  für Messerscheiden auch eine breite Auswahl mittelalterlicher Scheidenbeschläge aus Bronze kaufen. So finden Sie neben detailgetreuen Repliken wikingerzeitlicher Mundbleche und...
Mehr ...

Material für den Bau einer Messerscheide bei Pera Peris


Im Onlineshop von Pera Peris können Sie neben Messerklingen, verschiedenem Messerbaumaterial und Leder  für Messerscheiden auch eine breite Auswahl mittelalterlicher Scheidenbeschläge aus Bronze kaufen.

So finden Sie neben detailgetreuen Repliken wikingerzeitlicher Mundbleche und Ortbänder, die zum Beschlagen mittelalterlicher Schwertscheiden dienen auch Riemendurchzüge, Sax-Aufhängungen und verschiedene Riemenverteiler für Schwertgehänge der Wikingerzeit an, die detailgetreu nach archäologischen Funden gefertigt wurden

Die mittelalterlichen Scheidenbeschläge aus unserem Onlineshop werden aus hochwertigem Bronzeguss hergestellt und sind teils auch in versilberter Ausführung erhältlich. So können Sie sich mit etwas handwerklichem Geschick selber eine authentische Scheide für ein Wikingermesser oder Mittelaltermesser anfertigen oder eine mittelalterliche Sax- oder Schwertscheide bauen.

Natürlich muss es nicht immer eine Messerscheide sein, die komplett mit Bronzebeschlägen ist, auch nur mit einem Stück Leder lässt sich schon eine sehr schöne Scheide anfertigen.
Sich selber ein solche Messerscheide anzufertigen ist eigentlich gar nicht allzu schwer, man braucht dazu nur etwas Zeit, Fleiß und Freude am Handwerk.

Wie man eine Messerscheide aus Leder formt

Bei der Herstellung einer Lederscheide ist zu berücksichtigen, ob diese später mit einer starren Gürtelschlaufe am Gürtel befestigt werden soll, wie bei modernen Jagdmessern üblich, oder von einer Lederschlaufe vom Gürtel herabbaumeln soll, wie bei mittelalterlichen oder Wikingermessern.

Zuerst zeichnet man auf einem Stück Kernleder von 2,5 bis 3,5 mm Stärke eine Gerade, die etwas länger als das Messer sein sollte, und dann der Messerrücken auf dieser Geraden ausgerichtet und zur Seite umgeklappt.
In einem im Abstand von ca. 2 cm zeichnet man nun eine Linie um die Kontur der Klinge und erweitert diese auf ca. 2,5 cm im Griffbereich. 

Am Oberen Ende muss man sich entscheiden, ob die Messerscheide mit einer fest verbundenen, umgeklappten Gürtelschlaufe oder einer extra angenähten Gürtelschlaufe oder einer Öse für ein Lederband versehen werden soll und ob die Naht auf dem Rücken oder auf der Seite der Scheide liegen soll. 

Nun wird das Leder mit Hilfe eines scharfen Messers, zum Beispiel einem Cutter, auf einer geeigneten Unterlage ausgeschnitten, idealerweise ein Plastikboard oder zur Not einfach ein Holzbrett.
Damit die Scheide eine schöne Passform hat und gut am Messer anliegt, sollte man die Messerscheide vorher etwas Nassformen. Hierzu wird das Leder mit gut handwarmem Leitungswasser nass gemacht, wobei es nicht triefen, sich das Leder aber dunkel verfärben sollte.  

Bevor man das Messer in die Scheide steckt sollte es mit ein paar Lagen Frischhaltefolie umwickelt worden sein, damit es keinen Schaden nimmt. Von der Klingenspitze beginnend drückt man das Leder flach zum Griff hin bis das Leder gut an der Klinge anliegt. Und modelliert dann um den Griff herum weiter.

Ein Falzbein aus Knochen leistet hier ebenfalls sehr gute Dienste. Zur Not geht auch ein Feuerzeug oder etwas ähnliches. Ist das Leder zu feucht und will die Kontur nicht recht halten, dann kann man es erst etwas trocknen lassen und zu einem späteren Zeitpunkt noch mal versuchen.
Damit die scharfe Klinge später nicht die Naht durchtrennt ist bei seitlichen vernähten Messern immer eine Zwischenlage nötig. Bei Messerscheiden mit Rückennaht kann man sie weglassen.

Diese Zwischenlage sollte zwischen 0,5 und 1 cm betragen und wird vor dem Nähen am Rand mit den beiden Seiten der Scheide sorgfältig verklebt. Hierbei bietet es sich an, die Oberseite der Zwischenlage mit einem Messer aufzurauen, damit sie sich besser verbindet.

Wie man eine Messerscheide aus Leder näht

Es gibt verschiedene Arten eine Messerscheide zu nähen, am einfachsten mit einer kräftigen Nähmaschine mit Dreifachtransport. Da man eine solche in der Regel nicht greifbar hat greift man in der Regel eher zu einer Ahle, mit der die Löcher für die Naht vorgestochen werden.

Um sich die Arbeit zu erleichtern sollte man das Leder an den Kanten mit etwas Uhu zusammenkleben. Die Löcher sollten akkurat im gleichbleibenden Abstand zueinander sein, wofür sich besonders ein Prickrädchen eignet. Hat man kein solches dann hilft auch ein Zirkel oder einfach eine Gabel.

Im besten Fall zieht man mit einem Nahtversenker vorher noch einen kleinen Tunnel in das Leder, in welchem sich die Naht dann später leicht versenkt befindet. Nach dem Nähen sollte man diese mit einem Hammer leicht noch einklopfen. Der Faden sollte mindestens drei mal solang sein, wie die eigentliche Naht.

Zum Nähe haben sich Stahlborsten gut bewährt, die man im Sattlerfachhandel beziehen kann und die sich sehr gut durch das Leder führen und Greifen lassen. Alternativ eignen sich auch Sattlernadeln in gerader oder gebogener Form. Manchmal kann es hilfreich sein dabei eine kleine Zange zur Hand zu nehmen.

Idealerweise arbeitet man mit zwei Nadeln, die von der Spitze der Scheide beginnend wechselseitig durch das Leder geführt werden und oben angekommen zwei Stich zurück vernäht werden, wobei es sich für eine bessere Optik anbietet, die Enden im inneren der Scheide herauskommen zu lassen.
Zum Nähen eignet sich gewachstes Sattlergarn wobei man beim Nähen hin und wieder nachwachsen sollte um den Faden geschmeidig zu halten.

Nach dem Nähen muss die Kante der Messerscheide in der Regel noch etwas nivelliert werden. Hierzu benötigt man ein sehr scharfes Messer, um die Überstände auf ein einheitliches Maß zu bringen.
Oder man schleift die Kante mit Sandpapier in verschiedenen Körnungen, wobei man zwischendurch mit einem feuchten Schwamm 2 bis 3 Mal über die Oberfläche gehen sollte.

Nun wird das Messer ein weiteres Mal in die Scheide verbracht und die Oberfläche der scheide mit einem feuchten Schwamm angefeuchtet und die Passform noch einmal gut nachgearbeitet.
Dabei sollte man auch die Stirnseite gut befeuchten und mit einem Falzbein, Löffelstiel oder ähnlichem sorgfältig polieren, damit sich die Fasern dort schließen. Im besten Fall nimmt man hierfür ein Polierrädchen. 

Bis die Messerscheide richtig ausgetrocknet ist vergehen je nach Wetterlage zwei bis drei Tage. Anschließend sollte man das Leder von außen noch gut fetten. 
Mit schwarzer Schuhcreme oder Lederfarbe kann man nach dem Trocknen auf der Stirnfläche und dem oberen Rand der Lederscheide zusätzlich noch einen farbigen Akzent setzen.

Zusätzlich kann man die Lederscheide auch noch mit Wachs oder Lederöl gegen Feuchtigkeit schützen oder sogar färben. Hier haben sich die lederfarben von Tandy gut bewährt, die es in verschiedenen Ausführungen gibt.

Ansonsten kann man zu helles Leder auch einfach für einen oder mehrere Tage in die pralle Sonne legen. Es bekommt dann so etwas wie einen Sonnenbrand und eine ehr schöne honigartige Färbung. 

Wie man Leder richtig färbt, erfahren Sie hier…


Sollten Sie Lust bekommen haben, sich nicht nur eine Messerscheide selber anzufertigen, sondern sich vielleicht sogar mal an ein ganzes Messer wagen wollen, so bietet es sich für den Anfang an, sich ein Messer mit einem fertigen Messerbausatz herzustellen.

Wie man sich selber ein Messer baut erfahren sie hier...

Dazu finden Sie in unserem Onlineshop viele verschiedene Messerbausätze. Darüber hinaus können Sie bei uns auch eine breite Auswahl an Messerklingen in unterschiedlichen Größen und Formen aus Kohlenstoffstahl und Damaststahl sowie unterschiedliches Griffmaterial für den Messerbau kaufen.

Angefangen bei Holzblöcken und Griffplatten aus echtem Horn und Knochen finden Sie bei uns auch fertige Passungen und Endplatten aus Stahl, Messing und Damast sowie Zwischenlagen aus Leder und Fiber als auch passende Lederstücke für Messerscheiden.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr Interesse geweckt sein sollte und Sie es vielleicht einmal selber nicht nur mit einer Lederscheide sondern mit einem fertigen Messerbausatz von Pera Peris versuchen möchten.
Weniger anzeigen ...
  • Große Auswahl
  • Verfügbarkeitsanzeige
  • DHL-Sendungsverfolgung
  • Intelligente Navigation
  • Freundlicher Service
  • 14 Tage Widerrufsrecht
  • Über 20 Jahre Erfahrung
  • Schnelle Rücküberweisung
  • Kulant bei Retouren
  • Prof. Auftragsabwicklung
Zurück

Beschläge für Messerscheiden und Schwertscheiden. Auch Großhandel

MobileST: Smartphone Template für xt:commerce Shopsoftware

Copyright © 2020 Phodana media
Website: www.phodana.de
Version: 2.0.3

MobileST ist ein Template für die xt:commerce (v3.04 SP2.1) Shopsoftware, das allen Shop-Besuchern ein komfortables Einkaufserlebnis bietet, die mit dem Smartphone den Online-Shop besuchen. Alle Seiten sind so optimiert, dass der Besucher schnell und einfach durch die einzelnen Shopseiten navigieren kann und sofort alle nötigen Informationen auf einem Blick hat. Die Navigation durch Links ist Touch-optimiert und die Darstellung so gewählt, dass nicht mehr in die Seite hereingezoomt werden muss.

Das Template ermöglicht es mit dem Smartphone, einfach nach gewünschten Artikeln zu suchen, diese aufzurufen, und sich Produktangaben auf Artikel-Detailseiten anzuschauen. Dort findet der Besucher Produktbeschreibungen, ähnliche Angebote, die Option, den Artikel in den Warenkorb zu legen anschließend zu bestellen. Weiterhin kann das Kundenkonto verwaltet werden und getätigte Bestellungen eingesehen werden.

Unterstützte Smartphones sind: Geräte mit iOS, Android, BlackBerry, Windows Phone, Palm web OS, Symbian und Bada

Credits

Zurück

Beschläge für Messerscheiden und Schwertscheiden. Auch Großhandel